Unser Glaubensbekenntnis

Gott
Wir glauben an den ewigen Gott, unseren Schöpfer. Er ist unser Vater und liebt die Menschen und seine ganze Schöpfung. «Ich bin der Herr, und sonst keiner mehr, kein Gott ist ausser mir. Jesaja 45,5

Jesus Christus – Gottes Sohn

Wir glauben an Jesus Christus, Gottes Sohn. Er kam als Mensch in diese Welt um sich selbst als die einzige, rettende Erlösung für uns Sünder hinzugeben. Er ist der einzige Vermittler zwischen uns Menschen und Gott, zu ihm und durch ihn beten wir zu unserem himmlischen Vater. «Wenn ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben.» Johannes 16,23

Wir leben im neuen Bund in Jesus Christus, der uns Zugang zu allem himmlischen Erbe geschaffen hat.
«Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus.» Epheser 1,3

Heiliger Geist
Der Heilige Geist lebt im wiedergeborenen Christen und ist die dritte Person Gottes. Er führt, leitet, tröstet, vertritt uns mit seufzen, ist unser Ratgeber und erklärt uns die Weisheiten Gottes und sein Wort.
«Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten.» Johannes 16,13

Die Bibel
Das Wort Gottes ist an die ganze Menschheit gerichtet, die Botschaft Gottes und seines Sohnes Jesus Christus ist unwandelbar.

Unser Verhalten
Wir leben eine Kultur der Ehre in gegenseitigem Respekt. Da die Menschen nach dem Ebenbild Gottes geschaffen sind, besitzt jedermann, ungeachtet seiner Rasse, Religion, Kultur, Klasse, seines Geschlechts oder Alters, eine angeborene Würde. Wir sind nicht gegen den Menschen selber, sondern gegen den Urheber aller Sünde. «Richtet einander nicht.» Matthäus 7,1 Das heisst nicht, dass wir alles akzeptieren und richtig finden was andere Menschen leben, doch verschiedene Schwerpunkte und Ansichten lassen wir stehen, sofern sie mit der Bibel übereinstimmen.

Geistliche Welt
Wir sehen den dämonischen Einfluss des Teufels in dieser Welt.
«Wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.» Epheser 6,12 Doch wir sehen es grundsätzlich nicht als den Auftrag in diesem App, gegen Mächte der Finsternis zu kämpfen, sondern wir möchten das Reich Gottes durch unsere Gebete aufbauen und ausbreiten. Wir glauben, dass da wo Licht ist, die Finsternis nicht bestehen kann und weichen muss.

Biblischer Gebetsauftrag
Wir sehen es als unseren Auftrag auf der Grundlage von 1.Timotheus 2,1-6 zu beten:
«So ermahne ich nun, daß man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland, welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist EIN Gott und EIN Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, daß dies zu seiner Zeit gepredigt werde.»


Lausanner Verpflichtung
Als Gebetsimpulse nehmen wir die «Lausanner Verpflichtung» als Grundlage, in der wir im Gebet verbunden sind (Lausanner Verpflichtung).

Die Lausanner Verpflichtung entstand in Lausanne, an einer Tagung von Billy Graham mit 150 Leitern von verschiedenen Kirchen und Freikirchen und ca. 2700 Teilnehmern im Jahr 1974. Das Ziel ist, aktiv die Ausbreitung des Evangeliums von Jesus Christus weltweit zu fördern.